Diamantbestattung

Der Diamant ist ein Mineral und besteht zu 99% aus Kohlenstoff. Der menschliche Körper besteht zu circa 28% ebenfalls aus Kohlenstoff. Dies ermöglicht die Umwandlung der Kremierungsasche in einen Erinnerungsdiamanten. Weiterhin bietet Algordanza nun auch ein zwei weitere Möglichkeiten zur Erstellung eines Erinnerungsdiamanten an: 1) Es können auch ausschließlich Haare des Verstorbenen verwendet werden, sodass eine Diamantbestattung auch mit einer Erdbestattung kombiniert werden kann. Hierbei werden mindestens 5g Haare des Verstorbenen benötigt. 2) Sollte nicht genügend Haar der verstorbenen Person vorhanden sein, kann eine zweite Quelle hinzugefügt werden; dies können persönliche Briefe, Tagebücher oder beispielsweise Fotos, welche in einem direkten Zusammenhang mit dem Verstorbenen stehen, sein.

Der Erinnerungsdiamant weist im Gegensatz zum herkömmlichen Diamant eine bläuliche Färbung auf, die durch das in Kremierungsasche bzw. in den Haaren des Verstorbenen enthaltene Element Bor verursacht wird. Jeder Erinnerungsdiamant weist kleinste Einschlüsse auf, durch welche dieser einzigartig wird.

Eine herkömmliche Diamantbestattung setzt eine Kremierung voraus. Werden zur Erstellung des Erinnerungsdiamanten die Haare der verstorbenen Person verwendet, kann auch eine Erdbestattung erfolgen. Die Kremierungsasche, alternativ die Haare des Verstorbenen, werden von uns an die Algordanza AG versendet. Diese ist der weltweit führende Anbieter für Diamantbestattungen und hat sich auf die Herstellung von Erinnerungsdiamanten spezialisiert.

Es wird durch ein spezielles Verfahren der in der Asche oder den Haaren enthaltene Kohlenstoff isoliert und durch extrem hohen Druck und Temperatur in Graphit umgewandelt. Der gereinigte Graphit bildet die Grundlage für die Umwandlung in einen Diamanten, die sogenannte Diamantentransformation. Ausgelöst wird das Wachstum des Rohdiamanten durch den Einsatz eines Startkristalls, auf dem sich während dieses Prozesses sehr langsam die Diamantkristalle bilden. Der Startkristall verbindet sich nicht mit dem entstehenden Rohdiamanten. Dieser Wachstumsprozess kann je nach gewünschter Größe des Diamanten mehrere Monate dauern. Ist die Diamantentransformation abgeschlossen, wird der Startkristall von der Oberfläche des Rohdiamanten entfernt.

Der Rohdiamant kann nun geschliffen werden. Zur Auswahl stehen der Brillant-, der Smaragd-, der Asscher-, der Princess- und der Radiantschliff. Es kann aber auch der Rohdiamant ungeschliffen bleiben. Nach Fertigstellung des Erinnerungsdiamanten übergeben wir Ihnen diesen in einer Schatulle in Verbindung mit dem zugehörigen Zertifikat des Erinnerungsdiamanten. Der Erinnerungsdiamant kann daraufhin beispielsweise in einem Schmuckstück verarbeitet getragen werden. Es gibt auch die Möglichkeit, mehrere Diamanten herstellen zu lassen.

Entsteht der Erinnerungsdiamant aus der Kremierungsasche, wird die restliche Asche üblicherweise in einem Urnengrab bestattet. Auf Ihren Wunsch kann aber auch die gesamte Asche verwendet werden. Weiterhin besteht auch die Möglichkeit, die Urne als Andenken an einen geliebten Menschen zu behalten. Weitere Informationen finden Sie hier: Zurück in die Heimat.

Für sämtliche Fragen steht Ihnen Sabine Janßen als diplomierte Diamantberaterin der Algordanza AG jederzeit zur Verfügung.